Bürgermeisterwahl Gronau am 10.03.2019 – GEHT WÄHLEN!!

Die Fragen:

Wenn sich aus den Antworten andere oder neue Fragen ergeben, oder etwas einer Erklärung (besser: Fakten) bedarf, dann haben wir ja im Vorfeld versprochen jeder Frage einen Fakten-Check zukommen zu lassen. Hier also die einzelnen Themen (Fragen & Antworten) mit jeweils der Gelegenheit Fragen zu stellen oder Fakten zu fordern.
Insgesamt gab es 17 Fragen und 3 Statements, hier sind die ersten 6 Fragen mit Antworten, alle weiteren folgen step by step.

1. Fragenblock

Aufgabengebiet Verwaltungsleitung / ehem. Stadtdirektor / Arbeit nach innen

2. Fragenblock

politische Gestaltung / Bürgermeister / Arbeit nach aussen

Zuschauerfragen

Aus der Facebook Gruppe und BW90 Homepage

Kandidaten Statements

Ein Wort an die Wähler …

Vielen Dank!

Die Show ist vorbei, aber die Arbeit geht erst los. Wir werden in den kommenden Tagen die einzelnen Fragen und Themen hier aufarbeiten und die Videos online stellen.

Aber jetzt erst einmal vielen Dank! Vielen Dank an die mutigen Kandidaten und auch den Kollegen der BW90, die sich der Live-Kamera ganz ohne Lampenfieber gestellt haben! Vor allem aber Dank an die Zuschauer, bei YouTube waren es 741, Facebook bleibt uns leider noch eine Statistik schuldig und die Videos „stehen in Kürze zur Verfügung“ – aber dort gingen die Aufrufzahlen ja ziemlich schnell über 1.000.

Das Livestream Setup

Leider hatten wir am Anfang mit technischen Problemen zu kämpfen. Die Verbindung ins Internet war gestört („packet-loss“, was für uns vor Ort nicht einfach erkennbar war und der Zuschauer dachte wohl jeder für sich es liegt an seiner Verbindung) der Ton war zum Glück gut, die Bilder leider ruckelig. Dann ist der Router ganz „abgestürzt“, als alles wieder ging lief es auch geschmeidig. Der zweite Fragenblock war ohne Ruckler, wie es sein soll. Das Timing für den Ausfall war „OK“, es war genau nach dem ersten Fragenblock (nach Frage 6) und mit der ersten Frage in Block zwei sind wir wieder live gegangen!

Warum noch ein Podium?

Normalerweise werden die Bürgermeister/innen zusammen mit den Räten gewählt, aber da 2013 Bürgermeister Holtwisch (CDU) aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen musste, wurde eine vorzeitige Wahl notwendig, welche Sonja Jürgens (SPD) für sich entscheiden konnte. Da ihre Amtszeit in diesem Jahr endet, aber die nächsten Kommunalwahlen erst im nächsten Jahr stattfinden, ist erneut eine vorgezogene Wahl notwendig. Ab 2025 sollen die Wahlen dann wieder gemeinsam durchgeführt werden.

Diese Umstände sind für uns als gewählte Ratsmitglieder deshalb so wichtig, weil wir möglicherweise einen neuen Ratsvorsitzenden innerhalb der Legislaturperiode bekommen, je nachdem wie die Wahl ausgeht. Außerdem werden in diesem Wahlkampf natürlich auch kommunalpolitische Themen diskutiert, ohne dass alle politischen Akteure beteiligt sind. Aus diesem Grunde haben wir Ratsmitglieder möglicherweise auch eine etwas andere Sicht und Anforderungen an die Kandidaten als die Bürgerinnen und Bürger. Daher kam der Gedanke auf, ob wir die Bewerber nicht einmal durch die Brille des Ratsmitgliedes, welches ja zugleich auch Wähler ist, zu befragen und das nicht in Form einer Podiumsdiskussion, sondern als Livestream im direkten Austausch vis-a-vis!

Die Kandidaten:


Sonja Jürgens
SPD
Rainer Doetkotte
CDU

Christoph Leuders
unabhängig / parteilos

Die Gastgeber:


Die Fraktionen der UWG, FDP, die Parteien PIRATEN und Die Linke, sowie die Einzelmandatsträger im Rat Udo Buchholz (GAL) und Gabi Drees (parteiunabhängig) befragen gemeinsam die Bürgermeister Kandidaten. Es gibt vor Ort kein Publikum, es wird ausschliesslich Live ins Internet übertragen (Facebook & YouTube) und die Aufzeichnung (wie gesendet) wird anschliessend auf der Webseite der Veranstaltung veröffentlicht. Auf dieser Webseite werden wir – falls nötig und möglich – auch einen Fakten Check, bzw. Aufbereitung der Sendung anbieten.

J. Borczyskowski (UWG)
J. Borczyskowski (UWG)
E. Schwartze (FDP)
E. Schwartze (FDP)
U. Buchholz
(GAL)
U. Buchholz
(GAL)
G. Drees
Parteiunabhängig
G. Drees
Parteiunabhängig
R. Brandt
(Die Linke)
R. Brandt
(Die Linke)
S. Strestik
(Piraten)
S. Strestik
(Piraten)

„BW90“ ist nicht nur ein Name, sondern Konzept. Wir sind bemüht die Veranstaltung um die 90 Minuten in der Gesamtlänge zu halten und wir möchten jedem Kandidaten pro Frage bis zu 90 Sekunden Antwortzeit geben. Wenn die 90 Sekunden nicht voll ausgeschöpft werden, bleibt Zeit für mehr Fragen!


Der Zeitplan:


ab 18:30 Uhr

Vorprogramm – wir beginnen damit ein vorher aufgezeichnetes Video zu
senden, Zuschauer können also bereits „einschalten“ und sind pünktlich zum Start dabei.

ab 19:00 Uhr

Anmoderation, Ablauferklärung und Vorstellung der Teilnehmer

1. Fragenblock: Mindestens 6 Fragen zum Thema „Aufgabengebiet Verwaltungsleitung / ehem. Stadtdirektor / Arbeit nach innen“. Jeder Kandidat hat max. 90 Sekunden Antwortzeit auf jede Frage. Bei unklaren oder keinen Antworten darf der Fragesteller 1x nachfragen. Sollte noch Zeit übrig sein, können weitere Fragen gestellt werden.

Zuschauerfragen

2. Fragenblock: Mindestens 6 Fragen zum Thema „politische Gestaltung / Bürgermeister / Arbeit nach aussen“. Jeder Kandidat hat max. 90 Sekunden Antwortzeit auf jede Frage. Bei unklaren oder keinen Antworten darf der Fragesteller 1x nachfragen. Sollte noch Zeit übrig sein können weitere Fragen gestellt werden.

Zuschauerfragen
(sollten sich mehr Fragen ergeben – hier ggf. länger)

Freies Statement der Kandidaten an die Wähler
(je 3 Minuten)

Verabschiedung

Ende

Die Antwort-Reihenfolge wird pro Frage zufällig bestimmt aus einem Pool der möglichen 6 Antwort Reihenfolgen, so dass möglichst jeder Kandidat möglichst gleich oft 1., 2. und 3. Antwortender ist.

Fakten zum Bürgermeisteramt

Der Bürgermeister, welcher seit 1999 direkt gewählt wird, ist einerseits Dienstherr von ca. 350 Verwaltungsmitarbeitern, sowie oberster Repräsentant der Stadt Gronau (natürlich auch von Epe) und andererseits Mitglied des Rates und hat dort den Vorsitz inne. Das heißt, er oder sie ist zuständig für die Einberufung der Sitzung, die Aufstellung der Tagesordnung, die Sitzungsleitung und die Überprüfung der gefassten Beschlüsse auf ihre Rechtmäßigkeit. Die Stelle ist nach B6 besoldet, was einem Jahresgehalt von ca. 100.000,00 Euro entspricht.

Früher waren diese Aufgaben auf zwei Personen verteilt, zum einen auf den Stadtdirektor als Leiter der Verwaltung und zum anderen auf einen ehrenamtlichen Bürgermeister, welcher die Sitzungen leitete und den politischen Part inne hatte.

Heute muss ein Bürgermeister also beides können, keine leichte Aufgabe!

Partner